Zugangsvoraussetzungen


1. Realschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsabschluss
und

a) Der erfolgreiche Abschluss einer für den Bildungsgang einschlägigen, nach Bundes oder Landesrecht anerkannten Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer
b) der erfolgreiche Abschluss einer nach Bundes- oder Landesrecht anerkannten Berufsausbildung von mindestens zwei Jahren und eine mindestens zweijährige oder, soweit sie für den Bildungsgang einschlägig ist, mindestens einjährige Berufstätigkeit oder
c) eine einschlägige Berufstätigkeit von mindestens sieben Jahren in Vollzeitbeschäftigung

oder

erfolgreicher Abschluss der Fachoberschule in der Fachrichtung Gesundheit und Soziales


2. ärztliches Zeugnis über die gesundheitliche Eignung

3. Nachweis über eine Masern-Immunisierung

4. aktuelles, erweitertes polizeiliches Führungszeugnis

5. für die verkürzte einjährige Ausbildung:
Abschluss als Heilerziehungspfleger sowie mindestens einjährige heilerziehungspflegerische oder sozialpädagogische Tätigkeit

Ausbildungsbeginn/Dauer


  • jeweils zum 1. August des Jahres
  • Ablauf nach sächsischem Schuljahresablauf

  • reguläre Ausbildung - drei Jahre vollzeitschulische Ausbildung mit durchschnittlich 40 Unterrichtswochen pro Jahrgangsstufe und durchschnittlich 36- 40 Stunden Unterricht/Unterrichtswoche

  • verkürzte Ausbildung (für Bewerber mit abgeschlossener Ausbildung zum Heilerziehungspfleger und mindestens einjähriger Tätigkeit)

Abschluss

"Staatlich anerkannte Erzieherin/Staatlich anerkannter Erzieher"

Der Abschluss der Ausbildung wird nach erfolgreicher Prüfung im theoretischen und praktischen Teil, sowie der Absolvierung der praktischen Ausbildung von mindestens 90% mit einer staatlichen Anerkennung zur Erzieherin bzw. Erziehers erlangt.

Erforderliche Unterlagen


  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • ein Passfoto
  • Aufnahmeantrag der Schule
  • beglaubigte Kopie über den jeweiligen Schulabschluss
  • ärztliches Zeugnis über die gesundheitliche Eignung
  • Nachweis über eine Masern-Immunisierung
  • aktuelles, erweitertes polizeiliches Führungszeugnis